+49 (0) 170 5 44 36 93
kh.schultze@businessfotograf-wuppertal.de
Wir wurden mit dem German Business Award 2023 - Kategorie: Porträt- & Hochzeitsfotografie ausgezeichnet.

Hartes Licht

< Alle Themen

Hartes Licht

In der Fotografie bezeichnet “hartes Licht” eine Lichtquelle, die einen deutlich definierten Schattenwurf erzeugt und starke Kontraste zwischen den hellen und dunklen Bereichen eines Bildes erzeugt. Im Gegensatz dazu erzeugt weiches Licht sanfte Übergänge zwischen Licht und Schatten und weniger ausgeprägte Schattenkanten.

Hartes Licht entsteht typischerweise, wenn die Lichtquelle klein und direkt auf das Motiv gerichtet ist, ohne irgendwelche Lichtmodifikatoren oder Diffusoren, die das Licht streuen oder mildern. Beispiele für harte Lichtquellen sind:

  1. Sonne: Bei klarem Himmel erzeugt die Sonne hartes Licht, das starke Schatten mit scharfen Kanten erzeugt.
  2. Blitzlicht: Direktes Blitzlicht, insbesondere wenn es von einem externen Blitzgerät ohne Diffusor abgefeuert wird, erzeugt ebenfalls hartes Licht.
  3. Spotlights: Spotlights oder Scheinwerfer erzeugen ebenfalls hartes Licht, da sie eine gerichtete Lichtquelle mit einem engen Lichtkegel darstellen.

Hartes Licht kann für bestimmte fotografische Effekte und Stimmungen verwendet werden. Es erzeugt dramatische Schatten und betont Formen und Texturen deutlicher als weiches Licht. Fotografen können hartes Licht verwenden, um kräftige Kontraste und starke visuelle Elemente in ihren Bildern zu erzeugen, insbesondere bei Porträts oder künstlerischen Fotografien.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass hartes Licht auch harte Schatten erzeugen kann, die unerwünscht sein können, insbesondere bei Porträts, da sie zu unvorteilhaften Merkmalen oder unangenehmen Texturen führen können. In solchen Fällen kann die Verwendung von Lichtmodifikatoren wie Diffusoren oder Reflektoren helfen, das harte Licht zu mildern und weichere Schatten zu erzeugen.

Zurück Halfporträt
Weiter HDR (High Dynamic Range)