+49 (0) 170 5 44 36 93
kh.schultze@businessfotograf-wuppertal.de
Wir wurden mit dem German Business Award 2023 - Kategorie: Porträt- & Hochzeitsfotografie ausgezeichnet.

LDR (Low Dynamic Range)

< Alle Themen

LDR (Low Dynamic Range)

LDR (Low Dynamic Range) bezieht sich auf Bilder mit einem begrenzten Dynamikumfang, also einem begrenzten Kontrastbereich zwischen den hellsten und dunkelsten Teilen einer Szene. Im Gegensatz dazu steht HDR (High Dynamic Range), das einen erweiterten Dynamikumfang hat und eine größere Bandbreite von Helligkeiten und Details in einem Bild ermöglicht.

LDR-Bilder werden typischerweise mit einer einzigen Belichtung aufgenommen und können in Situationen auftreten, in denen der Kontrastumfang der Szene nicht besonders groß ist oder wenn die Belichtung so gewählt wird, dass nur die wichtigen Bereiche der Szene korrekt belichtet werden. LDR-Bilder weisen oft ausgebrannte Lichter oder abgeschnittene Schatten auf, da der begrenzte Dynamikumfang nicht alle Details in den hellsten und dunkelsten Bereichen der Szene erfassen kann.

LDR-Bilder sind in vielen fotografischen Situationen üblich und können trotz ihres begrenzten Dynamikbereichs qualitativ hochwertige und ästhetisch ansprechende Ergebnisse liefern. Sie sind oft einfacher zu erfassen und erfordern weniger Aufwand bei der Nachbearbeitung als HDR-Bilder. LDR kann beispielsweise in Porträtfotografie, Streetfotografie oder in Situationen mit gleichmäßiger Beleuchtung eingesetzt werden, wo der Kontrastumfang der Szene nicht besonders groß ist.

Obwohl LDR-Bilder weniger Details in den extremen Helligkeitsbereichen aufweisen können, bieten sie dennoch eine ausreichende Bildqualität für viele Anwendungen und können eine natürliche und authentische Darstellung einer Szene liefern. Die Wahl zwischen LDR und HDR hängt oft von den spezifischen Anforderungen eines Projekts sowie von der kreativen Vision und dem gewünschten ästhetischen Ergebnis des Fotografen ab.

Zurück Langzeitbelichtung
Weiter Lichtsetzung